Happy Here

Release: 08.04.2022

Zwei Wochen vor Album Release droppen wir unsere letzte Ankündigungs-Single und das ist Happy Here! Bisher kennt ihr baby of the bunch ja vor allen Dingen von einer ausgelassenen, vielleicht sogar etwas frechen Seite: ihr habt „Ur Mom“ gehört, bei „I Like That“ gedänced und mitgesungen und zu „Make Out“ habt ihr hoffentlich mit jemandem rumgemacht! Das sind alles ganz viele Songs darüber, wie schön das Leben sein kann und wie toll wir eine bestimmte finden und das immer mit einer ordentlichen Ladung Punk, Trash und natürlich regenbogenfarbenes Glitzer obendrauf. Ihr kennt aber natürlich auch „Chapstick Girl“ und „Mean“, 2 Songs bei denen wir vor Release bereits etwas Herzklopfen hatten, da das zwei ziemlich ehrliche Songs sind und in Bezug auf einige Themen einen Teil von uns zeigen, den man auf den ersten Blick vielleicht nicht direkt bemerkt. ABER das war alles gar nichts im Vergleich zu dem Herzklopfen, was wir bei diesem Song hier vor Release hatten- kein Wunder, schließlich stecken da unsere kompletten nun wie wild klopfenden Herzen drin!

„Es soll ein Song sein, zu dem man tanzen und weinen kann!“ sagte Bronte, als sie uns den Song zum ersten Mal auf ihrer pinken Fender vorspielte. Sonst besprechen wir meistens noch, ob wir auf bestimmte Songvorschläge Lust haben oder nicht (es kommen nämlich echt immer einige zusammen)- doch bei „Happy Here“ haben wir keine Sekunde überlegen müssen.

Dank Thies von der Tonbrauerei haben wir es geschafft, diesem Song genau den Vibe zu geben, den wir uns vorgestellt haben. Philipp Welsing von Original Mastering hat dem Song im Master den letzten Schliff gegeben- wir danken euch beiden riesig, dass wir uns die ganze Zeit auf euch verlassen können, dass ihr so tolle Arbeit leistet und dass es einfach vibed mit euch!!! Den Album-Release feiern wir auf jeden Fall gehörig bei unseren Shows in Berlin und Hamburg!<333 Und das war es aber nicht mit tollen Leuten die tolle Arbeit leisten: das Musikvideo hat wieder der liebe Lorenz Caspar von hybrisfilms gemacht- sogar mit total krassen Effekten: Analogue Clitches und Anamorphic Lens Flares (ganz ehrlich, ich persönlich bin kein Videoprofi und erstarre nur vor Ehrfurcht wenn ich das höre, weiss aber nicht 100%ig was es genau bedeutet…aber guckt euch das Video einfach an und falls ihr Fragen habt, dann fragt den lieben Lorenz;)) UND einer Tänzerin UND uns wie wir auf einem Dach an der Warschauer Straße in Berlin spielen!

Der Song ist kraftvoll und doch sanft, schön aber auch ein wenig schmerzhaft und ich schwöre dass es noch nie einen botb-Song gab, zu welchem wir so viele verschiedene Leute weinen gesehen haben, ihr wollt gar nicht erst wissen was im Studio los war! Das Schlimme oder auch Schöne an dem Song ist, dass der Text so wundervoll allgemein gehalten wurde, sodass ihr den perfekt auf alle möglichen Lebenssituationen anwenden könnt: sei es eine Beziehung, die langsam erlischt, ein Ort, ein Job, ein Freundeskreis, oder ja, vielleicht sogar die eigene Familie, in der man sich nicht mehr wohlfühlt. Dieser Song ist für alle da draussen, die gerade nicht wirklich happy here sind und auch für diejenigen, die dieses Gefühl bereits kennen. Aber egal, wie unzufrieden man mit seiner aktuellen Situation gerade ist, vielleicht ist dieses Gefühl aber auch irgendwo ein gutes Zeichen- denn wie soll man denn überhaupt etwas ändern, wenn man gar nicht erst merkt, dass man unglücklich ist?!

botb wünscht happy crying zu unserer neuen Single und das alle unserer Zuhörer*innen strong bleiben und diesen Song als Realizer&Mutmacher verstehen! Fühlt euch gedrückt, solltet ihr gerade gedrückt werden wollen<3

Make Out

Release: 13.01.2022

Unsere neue Single ‚Make Out‘ kann man sowohl inhaltlich als auch musikalisch als eine Fortsetzung von ‚Chapstick Girl‘ sehen. So starten wir ins neue Jahr mit einer weiteren gnadenlos punkigen Kurz-Single, in der es wieder darum geht sich in ein Mädchen zu verlieben! Untermalt wird der Release wieder mit einem nach auf-Wiederholung-drücken! schreiendem Video, welches-nebenbei erwähnt- das erste Video von baby of the bunch mit echten Darsteller*innen (darunter ein supersüsser kleiner Kater) ist und im winterlichen Berlin gedreht wurde, welches die Band inzwischen als 2.Heimat versteht. Ein Song zum rummachen, tanzen und in-Mädchen-verlieben!

Mean

Release: 12.11.2021

Mean ist unser erster Vorbote zu unserem Debüt-Album, welches im April 2022 veröffentlicht wird. Das Video ist wie so einiges bei botb: hauptsache irritierend. Bronte hat eines schönen Tages „Pudel kaufen“ gegoogelt und statt süßen Hundebildern fand sie die Pudelmasken aus dem späteren Mean-Video- also tadaaa: hier ist es!